Affiliate Marketing Grundlagen

Das Konzept Affiliate Marketing ist einfach gestrickt. Du selbst bist nichts anderes als ein Empfehlungsorgan welches den Leser oder Interessenten fesseln und zum Kauf motivieren soll. Der Leser soll danach auf die Verkaufsseite des Partnerprogramms mittels Deinem Affiliatelink weitergeleitet werden um dort das angebotene Produkt zu erwerben.

 

Klingt einfach. So einfach ist es aber selbstverständlich nicht. Wie schon in den vorherigen Artikeln erwähnt gibt es selbstverständlich gewisse verschiedene Methoden wie man dieses Konzept erfolgreich umsetzt.

Ich schreibe hier ziemlich vereinfacht. Es soll derzeit ja auch nur dem Überblick für Dich dienen.

 

Nachdem der Leser vom Interessenten zum Käufer verwandelt wurde, was natürlich mitunter vorrangig Dein Verdienst ist, erhältst Du die entsprechende Provision die das Affiliate Netzwerk angibt.

 

Halte Dir aber folgendes vor Augen. Deine Arbeit kann noch so gut sein, wenn die Verkaufsseite des Partnerprogramms sauschlechte Informationen, die nicht zum Kauf anregen zeigen, dann liegt es nicht an Dir, dass kein Kauf zustande kommt.

 

Provisionsauszahlungen passieren im Normalfall immer am 1. des Folgemonats. In den Affiliate Netzwerken kannst Du Dein Partnerprogramm stets beobachten.

 

Das bedeutet Du kannst die allgemeine Aufmerksamkeit des Lesers erkennen. Wie viele Views wurden getätigt, wie oft ließ sich ein Interessent per Klick auf die Verkaufsseite schicken und wie oft wurde tatsächlich gekauft.

 

Anhand dieser Statistiken kannst Du schon ersehen wie gut das Partnerprogramm läuft. Natürlich gibt es andere Mittel und Wege um dies zu eruieren und das Verhalten Deines Lesers zu beobachten. Dazu ein andermal mehr.

 

Um von den Käufen zu profitieren benötigst Du natürlich einen sogenannten Partnerlink. Dies weißt Du ja schon wenn Du die Artikel zuvor aufmerksam gelesen hast.

 

Dieser enthält Deine persönliche Identifikationsnummer, die sogenannte ID.

Diese kannst Du den Werbemitteln bei Deinem Partnerprogramm innerhalb des Affiliate Netzwerkes entnehmen. Oft sind diese Partnerlinks schon in Bannern oder Werbetexten integriert was bedeutet, egal auf welchen Button oder welches verlinkte Wort der Leser klickt, es wird immer erkannt das Du den Leser zur Verkaufsseite geschickt hast.

 

Selbstverständlich wird nicht aus jedem Besuch auf der Verkaufsseite zwangsweise ein Kauf resultieren. Aber keine Bange. Vielleicht lässt es sich der Interessent ja nochmals durch den Kopf gehen und kauft erst 20 Tage später. Kein Problem.

 

Die meisten Partnerprogramme speichern Deine Cookies. Das bedeutet, wenn ein Leser einmal von Deiner Webseite oder einfach durch Deinen Partnerlink (muss nicht zwangsweise über die Webseite sein) auf die Verkaufsseite geschickt wird, bekommst Du die Provision auch noch nach 20 Tagen.

 

Aber Achtung: Nicht alle Partnerprogramme bieten eine langfristige Cookielaufzeit an. Die meisten bieten 30 Tage an. Einige auch 90 Tage und ein paar wenige sogar sechs - zwölf Monate.

Worauf musst Du bei einem Partnerprogramm achten

Auf die Cookielaufzeit = kauft der Interessent später bekommst Du dennoch die volle Provision.

 

Stornoquote = sollte diese über 30% liegen rate ich Dir, das Produkt dieses Partnerprogramms nicht zu empfehlen. Schau Dir einfach mal die Verkaufs- seite des Partnerprogramms an und

 

entscheide selbst ob Du Dich auf einen Kauf einlassen würdest oder nicht und ob sie Dir überhaupt zusagt.

 

Das sind die wichtigsten Punkte die Du berücksichtigen solltest bei der Wahl von Partnerprogrammen. Auch ein Support des Partners wäre angebracht um eventuell anfragen zu können mit welchen Werbetexten er sich gerne von seinen Affiliates schmücken lässt.

 

Doch auch hier bitte ich um Vorsicht. Viele Partnerprogramme bieten vorgefertigte Werbetexte für das Email Marketing an. Diese werden dann natürlich auch oft einfach in die Webseite eingebunden. Schreib diese Werbetexte nicht einfach ab. Es lohnt sich wenn Du Deinen eigenen Schreibstil beibehältst und den Werbetext zumindest umschreibst.

 

Du solltest wenn möglich Hilfe vom Betreiber der Verkaufsseite, also von Deinem Partner bekommen. Im Normalfall ist dies selbstverständlich. Manche machen Dir sogar auf Deinen Wunsch hin eigene Banner mit der richtigen Größe oder texten für Deine Webseite gesondert. Sowohl für den Affiliate, also für Dich, als auch für den Produkthersteller, Deinem Partner ist es immens wichtig gut zusammen zu arbeiten. Nur so können viele Verkäufe gemacht werden.

 

Wie Du Dir denken kannst wollen ja beide Geld verdienen. Es entsteht eine Win-Win-Situation. Ein Betreiber einer Verkaufsseite, ein Produkthersteller mit Partnerprogramm der Dich gar nicht unterstützt meint es nicht ernst mit Dir. Da würde ich mir schon die Frage stellen ob eine Zusammenarbeit überhaupt Sinn macht.

 

Aber es gibt immer einen Weg. Und in diesem Falle, sollte der Programmbetreiber keinen Support liefern oder Dir keine Hilfe anbieten, informiere Dich generell im Internet über das Produkt und wie dies von anderen beworben wird, sollte es mehrfach beworben werden.

 

Schau Dich nach Kundenmeinungen um. Google nach Tests von diesem Produkt. Recherchiere und entscheide danach.

 

Wenn es nicht mehrfach beworben wird, noch besser für Dich, dann schau Dich auf ähnlichen Produktseiten um und kratze Dir das heraus was Du an Informationen benötigst und wandel es in Deine persönliche Werbesprache um. Manchmal ist es aber auch gar nicht so gut wenn ein Partnerprogramm nicht sehr oft beworben wird. Vielleicht hapert es dann an irgendetwas.

 

Wichtig ist die Recherche damit Du nicht mit einem toten Produkt Deine Zeit vergeudest. Ich persönlich mag es aber nicht wenn ein neues Produkt eines bekannten Produktherstellers rauskommt, auch Launch genannt und alle die in meinem Tätigkeitsbereich mitwirken bewerben dieses sofort. Da mache ich persönlich nicht mit, da es dann zum Glücksspiel wird wer wessen Affiliatelink als erstes klickt. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Kürze immer Deinen Affiliatelink

Kommen wir nochmals zu den Partnerlinks zurück.

 

Ein ganz heißer Tipp: Maskiere Deinen Affiliatelink. Es gibt sehr viele Leute da draußen, die sehr wohl wissen wenn sie über Deinen Link auf die Verkaufsseite weitergeleitet werden, dass Du in späterer Folge beim Kauf die Provision bekommst.

 

Manche sind sehr neidisch und löschen dann einfach Deine ID heraus und bestellen das Produkt dann einfach so. Somit wird bei diesem Kauf Deine ID nicht erkannt und Du erhältst keine Provision.

 

Bitte verstecke beziehungsweise maskiere Deinen Partnerlink immer. Das ist ganz einfach zu bewerkstelligen. Ich selbst mache es mit dem Google Shortener. Es gibt auch bit.ly oder tinyurl. Verwende bit.ly bitte nicht mehr. Ich hörte, dass da Provisionen abgezweigt wurden. Mache es am besten mit dem Google Shortener. Da kannst Du Dich auch kostenlos registrieren und Du kannst auch Statistiken sehen wie oft Dein Link geklickt wurde.

 

Durch diese Statistik kannst Du Maßnahmen ergreifen wenn der Link nie geklickt wird. Wenn dieser Link auf Deiner Webseite eingebunden ist und dieser wird nie angeklickt musst Du vermutlich am Text etwas ändern.

 

Aber wie funktioniert das jetzt genau? Füge einfach den Link im Feld -Shorten- ein, danach wird ein neuer Link generiert. Vor allem wesentlich kürzer als zuvor. Deine ID ist nicht mehr ersichtlich und Du bist auf der sicheren Seite.

 

Verwende immer nur den maskierten Affiliatelink. Dieser wird Dir mehr Erfolge bringen da Deine ID nicht gelöscht werden kann.

 

Nun denn, die Erfolgsfaktoren des Affiliate Marketings sind auch ganz wesentlich.