Die Affiliate Marketing Psychologie

Im letzten Artikel meiner Affiliate Marketing Serie ging es darum eine geeignete Nische mit wenig Mitbewerb aber vielen Interessenten und Lesern zu finden. Wenn Du so etwas gefunden hast, dann hast Du fast eine Goldgrube gefunden.

 

Selbstverständlich kannst Du auch in größeren Nischen bestehen. Voraussetzung dafür ist, dass Du noch mehr kostenlose Informationen an Deine Leser weitergibst und Dich einfach vom Niveau her von Deinem Mitbewerb positiv abhebst.

 

Das bedeutet, dass Du aufmerksam die Webseiten auf Seite 1 im Google Deines Mitbewerbs ansiehst und die Informationslücken dieser Webseiten findest und zu Deinem Vorteil nutzt. Diese Informationslücken Deines Mitbewerbs kannst Du nutzen um noch mehr kostenlosen Mehrwert auf Deiner Webseite oder Deinem Blog zu installieren.

 

Ich habe noch zwei Tipps wie Du mit Deinen Keywords optimal arbeiten kannst um im Google bessere Positionen zu erreichen. Konzentriere Dich beim Affiliate Marketing bezugnehmend auf Dein Thema nicht nur auf DeinHauptkeyword sondern auf mehrere Keywords- oder Keywordphrasen. Danach wirst Du auf mehreren Seiten im Google gut positioniert sein.

 

Zum Beispiel ist Dein Hauptkeyword: Fischfutter für Forellen

 

Überprüfe zusätzliche Keywordphrasen, welche von Lesern auch gesucht werden, die man im Text von 500 Zeichen ungefähr drei bis fünf mal wiederholen könnte: Angelmethode für Forellen, Zubehör für Forellen, zu welcher Uhrzeit angelt man am besten nach Forellen, diese Köder sind für Forellen geeignet, usw…

 

Verpacke diese zusätzlichen Keywordphrasen mit Deinem Hauptkeyword in diversen Textpassagen und schreibe für Deinen Leser und für die Suchmaschine gleichfalls. Aber vorrangig ist immer das Schreiben für den Leser.

 

Baue keine Riesen Banner ein. Der Interessent bemerkt sofort, dass Du etwas verkaufen willst. Das willst Du aber nicht. Noch nicht. Du bist nur sehr begeistert von dem Produkt über welches Du schreibst und es aus diesem Grunde bewirbst.

 

Da kommt natürlich wieder das Email Marketing ins Spiel. In der Regel solltest Du immer einen kurzen kostenlosen Report zur Hand haben welchen Deine Leser sich herunterladen können und Du dafür die Emailadresse erhältst. Auf diesem Wege kannst Du Deinen Leser, ohne das er wieder auf Deine Webseite kommt, eine Emailserie mit weiteren kostenlosen Informationen zukommen lassen. Am Ende dieser Emailserie bietest Du das zu bewerbende Produkt an.

 

Tipp:

 

Verstecke besser Deinen Affiliate Link unter einem Wort oder einer Wortgruppe (auch das werde ich noch im Detail erklären) die sich mitten im Text befinden. Dann benötigst Du die großen Banner nicht. Es sieht dann so aus als würdest Du wirklich nur über das Produkt erzählen welches Du bewirbst und nicht vorrangig verkaufen wollen.

 

Ganz klar macht es einen besseren Eindruck da die Werbung nicht als solche wahrgenommen wird sondern der versteckte Affiliatelink eher als Rat zum Kauf für den Leser zur Verfügung steht.

 

Ein Banner überzeugt nicht als Zeichen für Deinen kostenlosen Rat. Ein Banner steht ausschließlich für die Aufforderung, dass der Leser dieses klicken und endlich kaufen soll.

 

Später kannst Du in Deine Webseite immer noch hübsche Fotos und Kurzvideos, wenn Du diese ansehnlicher machen willst, einfügen. Obendrein sieht Deine Webseite danach aus als würdest Du Dich wirklich für dieses Thema interessieren. Und vergiss bitte nicht, dass Videos zum Beispiel den Aufenthalt Deines Lesers auf der Webseite verlängern. Und das bedeutet ein besseres Ranking in Google.

 

Ich möchte nun erwähnen, dass ich davon ausgehe, dass meine Artikel von Affiliate Marketing Einsteigern bis hin zu leicht Fortgeschrittenen gelesen werden. Aus diesem Grund sollten wir auch nichts überhasten.

 

Meiner Erfahrung nach haben die meisten Menschen die sich im Internet bewehren möchten Angst. Aber gar nicht so die Angst vor dem Neuen sondern die Angst vor dem Versagen. Gerade eben bei Tätigkeiten wie dem Affiliate Marketing welches noch ganz neu für viele ist. Wenn man sich mit diesem Gefühl auf solch eine Tätigkeit einlässt gibt es nur zwei Möglichkeiten.

 

Einfach drauflos arbeiten. Natürlich mit Konzept und vollendeter Recherche aber keinesfalls daran denken ob Du in der nächsten Woche schon etwas verdienst oder nicht. Und bitte niemals nur ans schnelle Geld verdienen denken. Auch das ist ein wesentlicher Grund warum es viele nicht schaffen.

 

Oder Du lässt es gleich bleiben. Tröpfchenweise, gerade mal an Tagen arbeiten an welchen einem die Lust packt, wird gerade am Anfang nicht zielführend sein.

 

Die logische Konsequenz = das Grundgerüst und das Gesamtkonzept erstellen, die Keywordrecherche professionell durcharbeiten. Danach mittels einer Webseite und den weiter zur Verfügung stehenden Ressourcen das Produkt für die Leser gut veranschaulichen und ihnen zeigen welche Vorteile sie durch dieses Produkt erwartet.

 

Wenn Du anfangs wenig Gewinn erzielst, solltest Du das Marketing immer wieder mal durchdenken. Die Texte einfach mal erfrischender gestalten. Irgendwann hast Du den richtigen, ansprechenden Text für Deine Leser gefunden der Dich auch ans Ziel, nämlich dem Geld verdienen im Internet mittels Affiliate Marketing, bringt.

 

Und denk mal nach. Ich kenne viele die Affiliate Marketing Mini Webseiten in diversen Nischen erstellt haben, mit einer einzigen Webseite nur um die hundert Euro pro Monat verdienen. Aber mache zehn Stück davon und Du hast eintausend Euro pro Monat verdient. Und solch eine Affiliate Marketing Mini Webseite erstellst Du, auch wenn Du täglich in die Arbeit gehst, innerhalb von ein bis zwei Wochen wenn Du Dir abends noch eine Stunde Zeit nimmst.

 

Wovor haben die Meisten Angst? Natürlich vor der Webseitenerstellung. Obwohl man heutzutage absolut kein Fachmann sein muss. Man muss sich nicht mit Technik auskennen. Wenn man am PC schon tätig war oder im Word Briefe geschrieben hat, hat man mit der Webseitenerstellung kein Problem. Dieses Thema bearbeiten wir im nächsten Artikel.

 

Warum schaffen es gerade mal drei Prozent der Menschen im Internet wirklich gutes Geld zu verdienen?

 

Ich glaube, die Antwort ist ganz einfach. Es gibt viele Menschen die nur das Interesse an Affiliate Marketing zeigen, es aber nicht nötig haben mehr Geld zu verdienen. Aber versucht dieser Mensch das Affiliate Marketing auszuüben hat dieser immer nur das rasche Geld im Kopf.

 

Auf der anderen Seite sind die Menschen vertreten, die unbedingt und sehr rasch Geld verdienen möchten oder sogar müssen. Ehrlich, so kann man kein Geschäft aufbauen, auch wenn es im Internet stattfindet.

 

Im Affiliate Marketing hat nur derjenige Erfolg, der sich das nötige Wissen aneignet und richtig umsetzt, eigene Ideen mitbringt und Spaß an der Sache hat. Fällt eines dieser Komponenten aus sehe ich schwarz für den erhofften Erfolg.

 

Das Affiliate Marketing kannst Du mit Freude und ohne Risiko machen. Ohne Zeitzwang. Du kannst Fehler machen. Funktioniert ein Projekt nicht wirfst Du es weg und fängst ein neues an. Solange bis es funktioniert.

 

Man hat eigentlich kein Kostenrisiko. Und das Wenige was man anfangs investieren muss ist lächerlich gegenüber einem Unternehmen in der realen Offline-Welt. Man kann es drehen und wenden wie man möchte. Jeder ist in der Lage, auch Du, ein Internet Business zu starten, Affiliate Marketing erfolgreich umzusetzen und ohne großen Aufwand zu betreiben.

 

Für viele Menschen ist folgendes ein verdammt großes Problem:

Sie werden nicht dazu gezwungen.

 

Wenn Du nicht dazu gezwungen wirst etwas zu tun verdrängst Du es einfach und tust nichts. In der Schule wurdest Du gezwungen zu lernen, Du ansonsten eine schlechte Note erhalten hättest. Du wurdest also bestraft wenn Du etwas nicht richtig oder gar nicht gemacht hast.

 

Nun wirst Du aber nicht mehr bestraft. Du selbst kannst entscheiden ob Du es willst im Internet Geld zu verdienen oder nicht. Und in den meisten Fällen funktioniert dies nun mal am besten mit einer Webseite oder einem Blog, einfach mit einer Webpräsenz.

 

Aber es geht auch ohne. Dann zapfst Du viele Quellen von Social Media Portalen an. Xing, Facebook, Google+, Twitter und Linkedin sind hierbei nicht mehr wegzudenken. Du brauchst Kontakte. Aber wenn Du Affiliate Marketing auf diese Weise versuchst zu steuern ist das ein eigenes Kapitel. Auch darauf werde ich noch eingehen. Davon ist aber als Einsteiger eher abzuraten.

 

Ich schreibe hier gleich so wie es ist. Viele werden an diesem Punkt nicht mehr weiterlesen wollen. Nun gut, auf Wiedersehen.

 

Nur wenn Du das Zeug dazu hast wirklich etwas leisten zu wollen und das unbedingte Gefühl verspürst im Internet Geld verdienen zu wollen um vielleicht mal davon zu leben oder zumindest ein gutes Nebeneinkommen zu erwirtschaften machst Du an dieser Stelle weiter.

 

Nur wenn Du Dich selbst immer wieder an der Nase nimmst und sagst, dass Du es schaffen wirst, dann schaffst Du es auch. Mit Höhen und Tiefen, ganz klar. Egal ob sich der Zeitraum nun über ein Monat oder zwei Jahre erstreckt. Wenn man ein gesundes Durchhaltevermögen sein Eigen nennen darf reicht dies aus um im Affiliate Marketing erfolgreich zu werden.

 

Motiviere Dich täglich selbst. Setze Dir ein großes und mehrere kleinere Ziele und wenn Du die ersten Einkünfte hast, belohnst Du Dich vorerst einmal selbst.

 

Kleinere Investitionen werden Dir in Zukunft nicht erspart bleiben. Ohne Investition kann kein Unternehmen wachsen. Du hast kein Risiko wie die Unternehmen da draußen auf der Strasse die zwingend Umsatz machen müssen. Du musst nicht in Konkurs gehen wie so viele da draussen.

 

Wenn Du Gewinne machst solltest Du auf diesem Geld nicht sitzen bleiben wie eine Henne auf ihren Eiern. Du solltest Dein Business durch gezielte, noch einmal, nur gezielte Investitionen pushen.

 

Ich will Dir mit diesem Artikel nur zeigen woran Du beim Affiliate Marketing scheitern kannst. Sicher nicht an der Technik und auch nicht am fehlenden Wissen wie man gute Texte schreibt. Finde niemals solche Ausreden. Wenn Dir solche Ausreden im Kopf herumschweben dann lass es bleiben.

 

Alles liegt an Deiner psychischen Verfassung und Deinem Durchhaltevermögen.

 

Im nächsten Artikel widmen wir uns der Erstellung einer Webseite, Deiner Webpräsenz.

 

Lies Dir immer wieder mal diesen Artikel durch und denke über obige Zeilen gut nach.