Webseitenerstellung

Da ich im letzten Artikel die psychologischen Faktoren die Dich beim Affiliate Marketing bremsen und beeinflussen können dargestellt habe gehe ich nun einen Schritt weiter, nämlich zur Webseitenerstellung.

 

Die Webseitenerstellung ist keine Hexerei.

 

Nicht mit dem sehr gut bedienbaren WordPress und schon gar nicht mit einem Webseiten Baukasten System. Du kannst aus beiden Varianten der Webseitenerstellung wählen.

 

Der einzige Unterschied bei der Webseitenerstellung mit WordPress ist, dass Du Deine Webseite oder Deinen Blog auf einen Hoster hochladen musst. Bei einem Webseiten Baukasten System hast Du gar nichts zu tun. Du kannst direkt beim Anbieter Deine Domain, die Internetadresse wählen, die Webseite wird für Dich automatisch gehostet und Du kannst loslegen.

 

Die Webseiten Baukasten Systeme sind nur in einigen Dingen etwas eingeschränkt. Nämlich in der Funktionalität. Aber kann man darauf verzichten spricht heutzutage nichts mehr gegen ein Webseiten Baukasten System.

 

In diesem Artikel kümmere ich mich ausschließlich um absolute Einsteiger bei der Webseitenerstellung. Ich rate Dir als kompletter Einsteiger vorerst nur eine kostenlose Webseite zu erstellen. Lerne vorab einmal mit dem ganzen Spektrum in Einklang zu kommen. Mach Dich ein wenig vertraut mit der Materie.

 

Das soll aber anfangs nur Spaß machen und hat mit dem Geld verdienen im Internet nichts am Hut. Teste mal Deine Gewandtheit im Texten. Schreibe Geschichten auf Deiner Webseite, implementiere Fotos, mache kurze Videos und binde auch diese ein. Spiele Dich wirklich einmal einen ganzen Tag damit und Deine Bedenken werden wie verblasen sein. Es gibt keine Technik zu beachten.

 

Genau so habe ich nämlich auch angefangen und das Spielen mit einer Gratis Webseite hat mir die Angst genommen. Nur hat mir das Spielen schon nach diesem einen Tag nicht mehr gereicht.

 

Lass unbedingt Freunde oder Bekannte Deine Webseite anschauen und lesen. Es ist immer sehr hilfreich wenn jemand anderes seine Meinung dazu äußert. Auch wenn es keine gute Kritik ist, für Dich kann das nur positiv sein da Du immer wieder die Webseite oder deren Text dementsprechend ändern kannst.

 

Halte Dich aber mit dem Probieren und Testen nicht zu lange auf, ansonsten verlierst Du den Faden zum Wesentlichen, nämlich zum Geld verdienen mit einer Webseite.

 

Und gleich ein Tipp: Das Design ist nicht das Wichtigste. Man kann es nicht oft genug erwähnen.

 

Ich versuche in diesem Artikel die Erstellung einer Webseite absoluten Einsteigern zu ermöglichen und stelle deshalb vorerst ein Webseiten Baukasten System vor. Wenn nun jemand sagen möge, dass dies nicht unbedingt das Gelbe vom Ei ist muss ich diese Aussage entkräften.

 

Aber wenn Du willst, fange gleich mit WordPress an. So kommst Du schneller voran aber von unbedingtem Vorteil ist es nicht.

 

Die heutigen Webseiten Baukasten Systeme sind sehr gut ausgereift. Beim Designen gibt es Grenzen. Aber dies spielt beim Affiliate Marketing überhaupt keine Rolle. Du willst nichts modellieren, Du willst Provisionen verdienen.

 

Da ich viele Webseiten Baukasten Systeme getestet habe bin ich der Meinung, dass der Anbieter Jimdo mit dem besten Angebot aufwartet.

 

Schon bei der Gratisversion hast Du viele tolle Möglichkeiten und Features um Deine Webseite so zu bearbeiten und zu gestalten wie es Dir gefällt. Die Werbung von Jimdo innerhalb Deiner Webseite ist so klein, dass diese Dich gar nicht stören wird. Die Werbung erscheint auf jeder ausgewählten Vorlage ein wenig anders.

 

Du hast massig Speicherplatz, damit Du auch Videos oder Fotos einbinden kannst wenn Du das wünschst. Und das alles schon in der Gratisversion.

 

Du brauchst wirklich keine Furcht zu haben. Du testest vorab nur einmal. Freunde Dich mit der Umgebung vom Jimdo Bearbeitungsmodus an. Es ist genauso einfach wie mit Word zu arbeiten.

 

Du musst keine Programmiersprache lernen, HTML-Kenntnisse sind überflüssig. Du musst nichts über Hosting wissen und auch keine Domain kaufen. Jetzt noch nicht und in einem Monat auch nicht, wenn Du noch nicht bereit dazu bist.

 

Hier kannst Du Dir mal ein Tutorial über das Jimdo Webseiten Baukasten System ansehen. Es befindet sich gleich auf der Startseite dieser kostenlosen Webseite. Ein wenig hinunterscrollen und Du kannst Dir das Video ansehen. Einfacher gehts wirklich nicht mehr.

 

Natürlich hat eine kostenlose Webseite auch seine Nachteile. Zum Testen ist sie super geeignet aber wenn Du dann wirklich Geld mit der Webseite verdienen möchtest musst Du schon ein Upgrade machen.

 

Das kannst Du im internen Bereich Deiner kostenlosen Webseite machen. Aber pass bitte auf. Deine Domain muss passen. Wenn Du bis dato nur herumprobiert hast wirst Du sicherlich nicht auf den Namen Deiner Domain geachtet haben.

 

Willst Du also mit dem Affiliate Marketing mit Deiner Webseite anfangen und Du hast nicht die richtige Domain gewählt dann mache kein Upgrade innerhalb Deiner bestehenden Webseite sondern erwirb sofort das Jimdo Pro Paket.

 

Es kostet Dich eigentlich zu dem was Du verdienen wirst sehr wenig. Fünf Euro für einen ganzen Monat muss es Dir wert sein. Wenn nicht, dann Finger weg vom Affiliate Marketing.

Homepage erstellen

Es ist wichtig eine kostenpflichtige Webseite ohne Subdomain zu haben. Denn Google sieht diese nicht sehr gerne und Du wirst es vermutlich nie unter die Top Ten in den Suchmaschinenergebnissen schaffen.

 

Beispiel einer Subdomain: www.meinname.jimdo.com

Beispiel einer echten Domain: www.meinname.com

 

Du hast in jedem Falle beim Jimdo Pro Paket wesentlich mehr Funktionen als in der kostenlosen Version. Du kannst auch die Suchmaschinenoptimierung steuern was ganz wesentlich ist.

 

Außerdem kannst Du viel mehr Unterseiten beim Jimdo Pro Paket einbinden und natürlich hast Du mehr Speicher. Weiters stehen Dir über 30 Stück Vorlagen für das Design Deiner Webseite zur Verfügung und vieles mehr.

 

Bei Deiner Pro Version kannst Du irgendwann auch einmal Google Adsense Werbung einbinden wobei Du wieder verdienen kannst ohne einen Finger krümmen zu müssen. Es ist nur die Frage ob Du dies bei einer echten Affiliate Marketing Seite machen willst. Was Google Adsense genau ist erkläre ich später. Dies hat momentan keinen Vorrang.

 

Ach ja, da habe ich noch einen Tipp. Wenn Du vorab die kostenlose Variante einer Jimdo Webseite wählst und Du schon ganz genau Deine Domain kennst die Du für Dein Affiliate Marketing Thema verwenden möchtest dann wähle die kostenlose Variante. Denn dann hast Du einen weiteren Preisvorteil. Eine gewisse Zeit später bekommst Du ein Angebot zum Upgrade auf Jimdo Pro und dann kostet Dir die Seite gar nur mehr vier Euro pro Monat. Für alle Pfennigfuchser unter Euch. Nimm mich jetzt bloß nicht ernst.

 

Solltest Du mit einer unbekannten Affiliate Marketing Mini Webseite beginnen vermeide es Links auf andere Webseiten einzubinden abgesehen von Deinen Affiliatelinks. Ist Deine Webseite noch sehr unbekannt kommt ansonsten Dein Leser vielleicht niemals wieder. Denn durch den ausgehenden Link ist der Leser weg und hat vielleicht Deine Internetadresse vergessen.

 

Wie Du Deine Webseite gestaltest liegt an Dir. Es gibt kein Geheimrezept. Tatsache ist, dass Du wertvollen und kostenlose Informationen, vielleicht verpackt in Geschichten einbinden musst. Fakt ist, dass Videos Deine Leser länger an Deine Webseite binden und Google den Zeitfaktor der Verweildauer eines Lesers auf einer Webseite abfragt. Je länger der Leser bleibt um so besser für Deine Webseite.

 

Auch Podcasts sind massgeblich. Du musst nicht unbedingt Videos machen. Schreibe Deinen Text sowohl für Deine Leser als auch für die Suchmaschine und lese diesen dann ab und nimm ihn digital auf. Dann binde die Audiodatei in Deine Webseite ein.

 

Der Vorteil ist, der Leser kann auf Play klicken, hört sich das an was im Text geschrieben wurde und muss nicht selbst lesen. Auch so hältst Du Deinen Leser länger auf Deiner Webseite. Was ein Podcast  genau ist erkläre ich auch in einem anderen Artikel.

 

Beim Affiliate Marketing gibt es verschiedene Prozesse. Manche machen Affiliate Marketing nur über den YouTube Kanal, also nur mit Videos. Andere machen nur sogenannte Landingpages bei welchen sich die Leute eintragen um zum Beispiel kostenlos einen Report downloaden zu können. Diese werden dann mittels Email Marketing in einen Verkaufsprozess geschickt.

 

Und dann gibt es Leute die machen einen Blog, schreiben ein bis zweimal in der Woche einen neuen Artikel und rundherum läuft der Blog immer aufs selbe Thema hinaus. Auch hier wird Email Marketing betrieben.

 

Oder es gibt die Situation mit den Affiliate Marketing Mini Webseiten. Dies ist vermutlich die einfachste Form als Einsteiger.

 

Ich werde in Zukunft alle Möglichkeiten in Video- und Textform in meinem neuen Blog vorstellen. Oder sollte es doch ein Vlog werden? Ein Vlog ist wiederum ein Blog aber nur mit Videos ausgestattet. Ganz neu, wirklich zu empfehlen und es macht riesigen Spaß.

 

Beim Affiliate Marketing ist es nicht notwendig eine riesige Webseite zu erstellen. Wenn Du Einsteiger bist reicht die wichtige Startseite mit vielleicht drei Unterseiten. Eine Mini Webseite. Vergiss niemals eine Unterseite mit Deinem Impressum, Du ansonsten abgemahnt werden kannst. Am besten gleich mit Foto, damit die Leser Vertrauen zu Dir gewinnen.

 

Die Headline auf der Startseite, die Überschrift ist das Allerwichtigste. Wenn diese den Besucher nicht zum Weiterlesen animiert wird er so schnell wie möglich die Seite auch wieder verlassen. Schreibe unbedingt etwas herausforderndes, etwas was den Besucher reizt um weiter zu lesen.

 

Der darunter verfasste Text sollte so klingen als würdest Du nicht ein Produkt bewerben sondern eher einem guten Freund einen Ratschlag geben, dass genau dieses Produkt seine Probleme löst. Oder Du verfasst eine Geschichte wie in einem Buch und in dieser ist die Produktbewerbung fast unersichtlich implementiert.

 

Die Unterseiten kannst Du dazu verwenden um zum Beispiel eine Auflistung der technischen Daten eines Produkts zu veranschaulichen.

 

Sei bei der Ausübung des Affiliate Marketings in jedem Falle immer kreativ, lass Dir etwas einfallen, sei anders als die Anderen. Du kannst Dich ruhig beim Mitbewerb umschauen und ergründen in welcher Form diese Ihre Affiliate Webseiten erstellen und danach ähnlich aufbauen wenn Du merkst, dass dies bei den Lesern gut ankommt. Am wichtigsten ist es zu schauen in welcher Form der Mitbewerb seine Affiliatelinks einbaut und vorallem wo.

 

Es ist unverzichtbar Mitbewerbsseiten zu analysieren, da diese Dir immens weiterhelfen können. Vielleicht ist gerade einer dieser Webseitenbetreiber schon ein alter Hase im Geschäft und der Aufbau seiner Affiliate Webseite ist konkurrenzlos gut erstellt. Warum solltest Du diese Webseite nicht teilweise nachmachen?

 

Sieh Dir das Impressum des Webseitenbetreibers an und recherchiere nach diesem in der Suchmaschine. Du wirst bestimmt wertvolle Informationen für Dein eigenes Geschäft erhalten. Vielleicht findest Du sogar Kunden- oder Lesermeinungen über diesen und kannst daraus die richtigen Schlüsse ziehen um Dein Geschäft voranzubringen.

 

Oder Du kommst  in den Genuss von negativen Informationen und kannst daran erkennen, dass Du es besser nicht so machen solltest wie dieser Affiliate Marketer.

 

Um nicht die Fortgeschrittenen zu vergessen habe ich mich dazu entschlossen, dass ich für diese hier keine Informationen über Webseitenerstellung bereitstellen werde. Ich möchte niemandem auf den Slips treten. Eine Sache wäre da aber schon. Wenn Du Gratis Templates oder kostengünstige fertige Webseiten Templates suchst, schau Dich auf der Webseite easy-vorlagen.de um.

 

Da findest Du bestimmt etwas passendes. Und Videoanleitungen wie man mit dem Editor KompoZer und FileZilla arbeitet um seine Webseite zu erstellen und hochzuladen findest Du auf Youtube zu Hauf.

 

Für die Einsteiger im Affiliate Marketing und der Webseitenerstellung sei nur noch zu sagen:

 

Einfach ausprobieren. Du wirst sehen wie einfach es ist. Und danach wirst Du sicher viel Freude damit haben.

 

Natürlich kannst Du, wenn Du möchtest, Deine Webseite sofort bei Google direkt anmelden. Aber Vorsicht. Die Webseite sollte keine Baustelle darstellen. Es kam schon vor, dass Webseiten auch abgelehnt wurden.

 

Anmelden kannst Du Deine neue Webseite hier: google.de/addurl/

 

Kopiere einfach den Link in Deinen Browser und Du brauchst nur noch Deine Domain eingeben und absenden.

 

Ich will Dir natürlich nicht vorenthalten, dass Google im Normalfall die Webseite irgendwann auch selbst findet und ins Web stellt. Vermutlich. Hierbei sei aber zu erwähnen, dass die gängigen Meinungen komplett auseinandergehen.

 

Die einen meinen, es wäre besser wenn man die Webseite nicht selbst anmeldet sondern einfach von Google crawlen läßt. Das kann aber dauern. Die anderen äußern sich insofern, dass es ganz egal ist in welcher Form das Ganze abläuft.

 

Ich habe meine Webseiten immer angemeldet und konnte nicht feststellen, dass es deshalb zu irgendwelchen Problemen kam. Meine Webseiten wurden auch nie abgelehnt.

 

Die Webseite von Jimdo bietet Dir auch genug FAQ´s an. Die meisten Deiner Fragen werden dort schon beantwortet. Es gibt seit einem Jahr auch Webinare welche man sich kostenlos ansehen kann. Gerne schaue ich mir auch Deine Webseite bzw. Affiliate Marketing Mini Webseite an um Dir weiterführende Tipps und Ratschläge zu geben.

 

Wie alles funktioniert - von der Anmeldung bei Jimdo bis hin zur Bearbeitung des Baukasten Systems - ist im Video auf der Startseite der Webseite http://homepage-ohne-html.com genau erklärt.

 

In den nächsten Affiliate Marketing Artikeln werde ich auf das Marketing und Texte schreiben etwas näher eingehen.

 

Auf dieser Webseite möchte ich nicht mehr großartige Erklärungen abgeben da mein Blog in Arbeit ist. Viele Videos werden Dich erwarten und beim Zusehen wird Dir noch viel mehr klar werden wie alles funktioniert als es jetzt der Fall ist.

 

Im nächsten Artikel schreiben wir über das Affiliate Marketing Texten.