SEO Tipps

Wer eine Webseite sein eigen nennen darf, darf natürlich auch das Thema SEO nicht in Vergessenheit geraten lassen.

 

Ich führe hier nur wesentliche Tätigkeiten zur Suchmaschinenoptimierung einer Webseite an. Die SEO Tipps halten sich dadurch etwas in Grenzen aber die Basistätigkeiten sind vom Tisch.

 

Aus Erfahrung kann ich sagen, wer sich zu sehr mit SEO beschäftigt driftet vom eigentlichen Akt, dem Geld verdienen im Internet, ab.

 

Natürlich gibt es für Dich alternative Methoden welche Dir Traffic auf die Webseite bringen. Ob das nun mittels Viralmailern, Facebook Ads oder YouTube Videos geschieht ist nebensächlich. Das Endergebnis zählt.

 

Ich lese seit Anfang 2017 ständig, dass man keine Backlinks mehr benötigt, die Meta Tags wären Google völlig egal und vieles mehr. Laut Aussagen von verschiedenen Meinungsmachern sollte man sich nur noch um hochqualitativen Content kümmern. Ich bin nur teilweise dieser Meinung.

 

Selbstverständlich sieht es Google gerne wenn man weiterhin Fleißaufgaben macht. Auch wenn diese nicht mehr so viel zählen wie früher. Dennoch würdigt Google die zusätzliche Arbeit und ich bin mir sicher, dass Google dies mit einem besseren Ranking honoriert.

 

Deshalb solltest Du auch weiterhin die sogenannten veralteten SEO Maßnahmen erledigen.

Mit SEO auf Seite 1 in Google

Wie schon erwähnt solltest Du Dich nicht ständig mit SEO beschäftigen. Das nimmt Dir einfach die Zeit um Deine Marketingmaßnahmen, Verkaufstechniken, Funnels, usw. zu entwickeln und voranzutreiben.

 

Ich bin auch absolut der Meinung, dass Du nicht mehr unter vielen Keywords auf Seite 1 im Google sein musst. Verbreitest Du Deine Artikel mit gutem Content in den sozialen Medien werden diese auch gerne geteilt. Was bedeutet, dass Du automatisch und viral neue Besucher erhältst.

 

Selbstverständlich steht der Content im Vordergrung. Das ist aber nicht erst seit 2017 so, dies war auch schon früher der Fall. Nun ist das Konzentrat auf guten Content freilich verstärkt worden. Guter Content läßt Deinen Artikel oder Deine Webseite in den Rankings massiv hochschnellen.

 

Ich habe erst vor kurzem einen Artikel verfasst wobei die Konkurrenz mittelmäßig stark ist. Heute warte ich nicht mehr bis Google den Artikel von sich selbst aus indexiert sondern mache dies über die Webmaster Tools. Wenn ich einen Artikel fertiggeschrieben, mit Fotos oder Videos bestückt habe, lasse ich mittels der Search Console die Seite sofort indexieren.

 

In diesem Fall war mein Artikel am nächsten Tag auf Platz sechs im Google Ranking.

 

Warum ist guter Mehrwert und guter Content noch wichtig? Es geht um die Verweildauer eines Lesers auf Deiner Webseite. Schreibst Du 0815 Texte so wirst Du nicht viel erreichen. Der Text muss aussagekräftig sein und dem Leser Infos geben welche ihm weiterhelfen. Du kannst Leser auch mit Podcasts und Kurzvideos länger auf Deiner Webseite halten.

 

Die Verweildauer ist unabdingbar der wichtigste Faktor für Google. Google denkt natürlich, wenn sich ein Besucher so lange auf der Webseite oder auf einem Artikel aufhält kann dies nur gut sein. Auch hier wird Dein Ranking gefördert werden.

 

Verläßt ein Besucher Deine Webseite nach ein paar Sekunden steigert das die Absprungquote und zeigt Google, dass auf Deiner Webseite nichts aufregendes und tolles für den Leser zu finden ist. Das bedeutet, dass schon auf Deiner Webseiten Startseite entweder ein Kurzvideo implementiert oder ein wirklich guter Text geschrieben sein sollte welcher den Besucher in den Bann zieht und dadurch bleibt.

SEO Optimierung Tipps

Wie vorher schon erwähnt ist ein Video sehr mächtig für die Verweildauer Deines Besuchers.

 

Ein kurzes Video von drei Minuten reicht schon aus, gib dem Besucher einen Überblick zu dem was Du machst, erkläre ihm die Schritte was der Besucher auf Deiner Webseite zu tun hat.

 

Zum Beispiel soll er sich in Deinen Newsletter aus diversen Gründen eintragen.

 

Eine PowerPoint Präsentation, nur mit Text, mit hübscher Farbe hinterlegt und dazu gesprochen reicht völlig aus. Überhaupt wenn Du Dich nicht selbst vor die Kamera traust. Aber Du brauchst den ganzen Schnick Schnack nicht was Dir im Internet angeboten wird.

 

Den sogenannten Green Screen und was es da nicht alles gibt. Komme Du selbst authentisch rüber und dann ist es gut. Filme die Power Point Präsentation mit Snap 5 ab und lade es auf YouTube hoch. Dann kopierst Du den Link von YouTube und fügst diesen in Deine Webseite ein. Fertig.

 

Übrigens gibt es jetzt schon Snap 9. Wenn Du aber mit einem kostenlosen Tool wie Snap 5 anfängst bekommst Du in Kürze günstige Angebote für Snap 9. Auch das Tool Camtasia benötigt man sicherlich nicht. Zumindest am Anfang nicht. Snap 9 kann schon genauso viel. Und Camtasia kostet eine Menge.

Mehr dazu in dem Artikel Video Marketing.

 

Laut einiger Studien kommen Videos sehr gut an. Kurz und bündig, rasch zum Ergebnis und nicht zu viele Grafiken einbauen welche nur ablenken. Einfach gleich zum Thema kommen dann springt Dir auch niemand ab. Wenn Du jetzt ein langes Intro einbaust oder Du Dich drei Minuten vorstellst dann wird niemand lange zusehen.

Warum der ganze Aufwand? Erstens ist es nach einer kurzen Einarbeitungsphase gar nicht mehr so aufwendig und Spaß macht es ebenso. Der Sinn des Videos ist natürlich die Verweildauer des Besuchers. Um nichts anderes geht es dabei.

 

Und wie schon erwähnt, ist dies ein Kriterium für Google und außerordentlich positiv für Deine Webseite. Außerdem erhältst Du auch noch Traffic über Youtube. Und vergiß nicht, dass Youtube die zweitgrößte Suchmaschine hinter Google ist. Und YouTube gehört auch zu Google.

 

Aber nun mal weg von Videos und der Verweildauer von Deinen Webseiten Besuchern.

 

Ganz wichtig sind auch Links. Vor allem Backlinks von Webseiten die sich mit dem gleichen Thema beschäftigen oder zumindest themenrelevant sind. Kaufe nur keine Backlinks. Davon rate ich ab. Schau Dir lieber das Portal bloggerei.de an, finde dort themenrelevante Blogs und kommentiere.

 

Kommentiere aber bitte nicht so:" Super Artikel. Danke für Deine Arbeit." Lies wirklich aufmerksam den Blogartikel und schreibe Dein persönliches Statement dazu. Was hältst Du von dem Artikel, ist Dir etwas neues aufgefallen und gib auch Du einen Tipp in Deinem Kommentar hinzu wenn Du einen hast. So wird nicht nur ein Backlink gesetzt. Andere Leser sehen Deinen Kommentar und möchten vielleicht wissen wer Du bist und klicken auf Dein Bild und gelangen durch die Verlinkung auf Deine Webseite. Das sind wiederum neue Besucher.

 

Längere Zeit ist es nun schon wichtig keinen 1:1 Austausch von Links mehr zu vollziehen. Also Du stellst einen Link von XY auf Deine Webseite und die Webseite XY stellt einen Link auf dessen Webseite. Das bringt genau gar nichts. Wenn Du es tust, dann zumindest nicht häufig. Die Mehrheit der Experten meint, dass Google dies nicht so gerne sieht.

 

Optimal ist ein Linkpartner welcher mehrere Webseiten besitzt. Dann kannst Du auf eine eine der verschiedenen Webseiten des Linkpartners verlinken und dieser von einer anderen Webseite auf Dich zurückverlinken.

 

Was ich noch zu Backlinks erwähnen wollte ist folgendes. Blogs über die Du relevante Backlinks erhalten möchtest kannst Du bequem in Google finden. Gib einfach - Blogs mit Backlink - ein und Du findest Möglichkeiten damit von demjenigen Blog ein Backlink auf Dich verlinkt. Es dürfen nämlich keine -nofollow- Blogs sein, denn dann kannst Du zwar Kommentare abgeben aber einen Backlink bekommst Du nicht.

SEO Interne Verlinkung

Sehr wichtig ist auch die interne Verlinkung auf Deiner Webseite. Das ist die Onpage Optimierung welche nicht außer Acht gelassen werden darf. Diese interne Verlinkung darf nicht vernachläßigt werden.

 

Beobachtest Du zum Beispiel Wikipedia kannst Du erkennen, dass in den Artikeltexten immer wieder gewisse Wörter oder Wortphrasen mit einem anderen Artikel verlinkt sind um so rascher die Verständlichkeit des Begriffes erörtern zu können.

 

Vorsichtig sollte man bei Eintragungen für Backlinks in Webkatalogen sein. Du musst immer überprüfen ob da auch qualitativ gute Webseiten oder Blogs eingetragen sind.

 

Wirkt ein Webkatalog eher so als würde sich jeder eintragen können (auch Webseiten mit Subdomains) und ist viel Werbung implementiert solltest Du diesen Webkatalog nicht in Erwägung ziehen.

 

Auch solltest Du niemals den gleichen Text in verschiedenen Webkatalogen eingeben. Doppelter Content ist gar nicht förderlich. Google erkennt solche Dinge mit Leichtigkeit.

 

Vergiss auch die Überprüfung von implementierten Links auf Deiner Webseite nicht. Sollten diese aus irgendeinem Grunde nicht mehr funktionieren ist sofortiges Löschen angesagt. Kostenlose Tools zur Überprüfung von internen Links kannst Du in Google finden.

 

Schreibe auch unbedingt Pressemitteilungen. Mach Dich präsent und schreibe immer verschiedene Mitteilungen, was Du zu bieten hast, was Du genau tust, schreibe Deine Aktivitäten und Ziele nieder. Schreibe wie Du Deinen Besuchern bei einem bestimmten Thema kostenfrei helfen kannst. Dadurch kannst Du ebenso massiven Traffic generieren welcher so wichtig für Deine Webseite ist.

 

Wenn Du Grafiken, Fotos oder Bilder in Deine Webseite einfügst ist es wichtig diese mit einem Title Tag zu versehen. Google kann keine Grafiken oder Bilder auslesen daher ist der Text sehr wertvoll.

 

Auch die Rechtschreibung ist heute ein wesentlicher Bestandteil gut gerankter Webseiten. Zu viele Fehler in in Artikeln auf Deiner Webseite sind zu vermeiden.

 

Natürlich ist die Verteilung Deiner Keywords auf Deiner Webseite immens wichtig. 3-5% vom ganzen Artikel reichen aus. Ganz neu ist, dass man sich pro Seite beziehungsweise pro Artikel immer nur auf ein Keyword oder auf eine Keywordphrase spezialisiert. Bis vor kurzem hat man noch auf mehrere, verschiedene Keywords in einem Artikel gesetzt. Das solltest Du jetzt nicht mehr machen.

 

Im Normalfall werden Keywords die weiter oben auf einer Seite oder eines Artikels stehen höher gewichtet als die, die weiter unten platziert sind. Früher hat man gesagt, dass man die Keywords im ersten Drittel des Textes häufiger einbauen soll. Ich denke nicht, dass das heute noch von Belang ist. Wichtig ist nur, dass Du von Anfang an einen aussagekräftigen Text erstellst.

 

Früher sollte man gewisse Textpassagen nicht kursiv oder fett gestalten. Heute ist es so, dass man gewisse Wörter oder Sätze sehr wohl fett markieren kann um diese Passage hervorzuheben.

Wenn man sich darauf konzentriert für die Leser und nicht für Google zu schreiben ist dies von großem Vorteil. Beachten solltest Du hierbei auf die Häufigkeit der verwendeten Keywords in einem Artikel. Bei einem Text von 500 Wörtern liegt der Richtwert der Menge an Keywords bei drei bis 5 Stück.

 

In jedem Fall hast Du die Aufgabe, Deine Webseite oder Deinen Blog stets zu optimieren und neue Inhalte einzufügen. Nicht nur das. Achte darauf, dass Deine Artikel und Texte der Gegenwart entsprechen. Du weißt sicher, dass SEO oder alles was mit Webseiten und Online Marketing zu tun hat sich rasch ändert. Bearbeite alte Artikel wenn Du erfahren hast, dass gewisse Meinungen von Dir auf Deiner Webseite nicht mehr dem heutigen Stand entsprechen.

 

Nur als Hinweis. Vernachlässigte Webseiten verschwinden ganz schnell wieder von der Seite 1 im Google. Aber versuche nicht krampfhaft jeden Tag an Deiner Webseite etwas zu ändern um im Google Ranking nach vorne zu kommen. Wenn Du etwas verändert hast lass Google Zeit die Seite wieder neu zu crawlen. Erst dann schaue ob sich etwas zu Deinen Gunsten verändert hat.

 

Wenn Du Deine Konkurrenz auf der ersten Seite in Google überholen möchtest habe ich folgenden Tipp für Dich. Schau Dir die Backlinks der Konkurrenz Webseiten an. Auch das kannst Du mit einem kostenlosen Tool erledigen. Du findest das Tool sofort wenn Du danach googelst. Danach hole Dir genau die Backlinks von den selben Seiten wie Deine Konkurrenz. Mache es einfach nach. Glaube mir, das hilft enorm.

 

Dies war nur ein kleiner Auszug von SEO Tipps. Aber ein paar Grundlagen konnte ich Dir nennen. Was ich aber nochmals schreiben möchte ist, dass Du Dich zwar ein wenig mit SEO beschäftigen aber diese Tätigkeit nicht ausufern soll. Ansonsten kommst Du mit Deinen wichtigen Arbeiten überhaupt nicht voran.

 

Ich hoffe meine SEO Tipps haben Dir geholfen. Falls Du Fragen hast kannst Du mich jederzeit anschreiben. Ich habe gute Kontakte zu wirklichen Profis im SEO Bereich und kann Dir sicher Rede und Antwort stehen.